Zwar ist das Zelt eine der ältesten Behausungsarten, doch auch heute verkriecht der Mensch sich noch gern in Zelten, Jurten und Tipis, um morgens nach dem Aufwachen gleich mitten in der Natur zu stehen. Heutzutage muss man trotz Mobilität auf Luxus und Komfort nicht verzichten, doch ob man nun im Wohnwagen unterwegs ist oder dabei auf den neuesten Trend des Glamping schwört: eine gut ausgestattete, saubere Anlage ist ein absolutes Muss. Wir stellen euch fünf der besten europäischen Campingplätze in toller Umgebung vor!

via booking.com

Camping Michelangelo, Florenz, Italien

Wer sagt, dass man Orte fernab jeglicher Zivilisation aufsuchen muss, um einen idyllischen Campingurlaub zu verbringen? Das ist nicht der Eindruck, den man am Michelangelo Campingplatz im italienischen Florenz erhält. Gleich außerhalb der Florentiner Stadtmauer liegt dieser auf einem Hügel mitten in einem lauschig-schattigen Olivenhain. Innerhalb von 15 Gehminuten (oder nach einer kurzen Busfahrt) erreicht man die Stadt, überquert den Fluss Arno und befindet sich gleich bei den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Florenz. Doch auch am Zeltplatz selbst kann man es sich gemütlich machen: von hier aus hat man eine fabelhafte Aussicht auf das Häusermeer von Florenz und die dahinterliegenden Hügel. Ideal geeignet für junge Leute und Paare, und voll ausgestattet mit WLAN, Parkplätzen und einer Bar – allerdings auch heiß begehrt, daher möglichst früh buchen!

via AlpenCamping Nenzing (Presse)

Alpencamping Nenzing, Vorarlberg, Österreich

Ein Trend, der sich langsam ausbreitet: Glamping, eine Mischung aus Glamour und Camping. Bestens geeignet für alle, die sich lieber nicht mit Gaskocher, grenzwertigen Sanitäranlagen und Mückenplagen herumschlagen wollen, aber dennoch nicht auf das heimelige Gefühl und die Nähe zur Natur verzichten möchten. Im österreichischen Vorarlberg kann man dies beim Alpencamping Nenzing erleben. Hier trifft Luxus auf Natur: mitten in den österreichischen Alpen gelegen ist dieser Campingplatz ideal für sämtliche Familienmitglieder. Kindern wird am riesigen Abenteuerspielplatz, im Kinderparadies und mit dem umfangreichen Kinderprogramm bestimmt nicht langweilig. Deren Eltern können sich in der Zwischenzeit beim Mountainbiken, Wandern oder Laufen (diverse Strecken starten direkt beim Campingplatz) verausgaben und abends im Spabereich im Whirlpool blubbern oder in der Sauna schwitzen. Luxuriös, sauber und voll ausgestattet mit eigenem Alpenladen!

 

Zaton Holiday Resort – Zadar, Kroatien

Das Zaton Holiday Resort gehört zu den besten Campingplätzen Europas, ist er doch mit Spielplätzen, unaufdringlicher Animation und Grillplätzen besonders familienfreundlich konzipiert. Gleich hinter dem Zeltplatz liegt ein privater Sandstrand – sollte das strahlend blaue Meer zu kalt sein, begibt man sich eben zum wohl temperierten Swimmingpool. Weit ab vom Schuss ist man auch hier nicht: abends kann man gemütlich an der Strandpromenade bummeln oder in die etwa 17 km entfernt gelegene Stadt Zadar fahren.

via booking.com

Castel L’Anse du Brick, Basse-Normandie, Frankreich

Immer Meer sehen! Steigt man auf der Halbinsel Cotentin im Castel L’Anse du Brick Campingplatz ab, genießt man einen traumhaften Panoramablick auf glitzernde Meereswellen. Der Platz ist umgeben von natürlicher und einsamer Landschaft, doch in der näheren und weiteren Umgebung gibt es unzählige Möglichkeiten für Aktivitäten. Beispielweise kann man einen Ausflug an geschichtsträchtige Orte, wie die in der Bucht gelegene Insel Tatihou oder die Landungsstrände des 2. Weltkrieges machen, oder bei einer Wanderung an der Küste oder im Wald abschalten. Der Campingplatz selbst bietet einen Wasserpark und ein tolles Programm für Kinder, mit Aktivitäten am lauschigen Lagerfeuer.

via julianahoeve.nl

Camping Julianahoeve – Renesse, Niederlande

Es ist durchaus möglich, dass man am breiten Strand hinter dem Julianahoeve Campingplatz mal einen Seehund sichtet. Unweit vom Zeltplatz kann man sich entweder in den sandigen Dünen verlieren, im Meer schnorcheln und tauchen oder auf einem der kostenfreien Leihräder ins Hinterland radeln. Hat man es lieber etwas belebter, bietet sich ein Abstecher in den nahe gelegenen Ort Renesse an, um zwischen seinen vielen Restaurants und Geschäften zu spazieren. Das Camp wird laufend modernisiert und ist sehr gepflegt, außerdem voll ausgestattet mit Restaurant, Wasserpark und saisonalem Außenpool. Man muss sich nicht viele Gedanken machen, da vieles drumherum kostenlos integriert ist, wie etwa das WLAN, die Parkplätze, die Benutzung der Küchenausstattung und die Leihräder.

 

Bist du auf den Geschmack gekommen? In unserer tripwolf App für iOS, Android und Windows findest du garantiert den Reiseführer, den du suchst. Mit über 600 Destinationen gibt es reichlich Auswahl! Inklusive Offline-Karte, Reiseplaner und Geheimtipps erfahrener Reiseautoren. Hier geht’s zum Download!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>