Mittelitalien Tripguru-Guides

Gratis Tripguru-Guide für Mittelitalien

0 Stimmen

Auf zwei Rädern über Nebensträsschen durchs Chianti

erstellt von MarcoPolo-partner am 2018-01-19

Auf zwei Rädern über Nebensträsschen durchs Chianti

Strade bianche („weiße“, also nicht asphaltierte Straßen) gehören zur Toskana wie Kunst, Zypressen und Rotwein. Die staubigen Schotterwege bildeten jahrhundertelang oft die einzige Verbindung zu abgelegenen Dörfern, Schlössern und Weingütern. Sie führten meist über Hügelkämme und waren von Zypressen flankiert, damit man sie von Weitem erkennen konnte.

Noch vor 20 Jahren kam man von Florenz 500 km weit, ohne Asphalt zu berühren. Auch wenn das heute nicht mehr möglich ist: Strade bianche gibt es immer noch viele. Auf ihnen können Sie bis zur Seele der Toskana vordringen, den aus der Zeit gefallenen Hügellandschaften. Und sie zwingen zur Langsamkeit, denn nur so lassen sich Ausgewogenheit und Harmonie dieser vom Menschen geprägten Landschaft wirklich erfassen. Sie können sie problemlos mit jedem Wagentyp befahren (prüfen Sie bei Leihwagen aber die Mietbedingungen!). Schöner und sinnvoller ist eine Tour jedoch mit der Vespa oder dem Mountainbike. Dabei spüren Sie Eindrücke wie das Spiel des Lichts auf den Hügeln oder die würzigen Aromen der Natur viel intensiver. Wie auch immer Sie reisen, nehmen Sie einen Picknickkorb mit, und denken Sie an Wasser, Sonnenschutz und eine Straßenkarte im Maßstab 1:25 000.

Ein Highlight für Landschaftsgenießer ist diese rund 20 km lange Strecke von Panzano zum Weingut Castello di Volpaia und nach Radda im Chianti. Links und rechts begleitet Sie das perfekte Toskanamosaik aus gerade gezogenen Weinrebenlinien, silbrig schimmernden Olivenbauminseln, majestätischen Zypressenalleen, mittelalterlichen Gehöften und Steineichenwäldchen. Machen Sie in Panzano als Erstes einen Schlenker zum Kirchlein Pieve San Leolino am Ortsrand. Von der Strada Chiantigiana (SS 222) biegen Sie ca. 1 km hinter dem Ort links ab. Der romanische Bau mit malerischem Kreuzgang war schon im Mittelalter Zwischenstopp für Pilger und Gläubige. Kurz davor stoßen Sie auf ein typisch toskanisches Traumhotel, eine aristokratische Villa mitten in einem Park, die noble Behaglichkeit verspricht: Villa Le Barone Via San Leolino 19 055852621 http://www.villalebarone.com.

Bleiben Sie dann auf der schmalen Straße in Richtung Norden, bis Sie an eine Kreuzung kommen, wo es links nach Panzano geht. Dort nehmen Sie die Straße rechts nach Montemaggio, die nach wenigen Metern zum Schotterweg wird. Nun können Sie sich nicht mehr vertun. Folgen Sie einfach den weißen Hinweisschildern zum Castello di Volpaia. Anfangs ist der Weg von Zypressen gesäumt. Dann wird die Landschaft wilder, das Unterholz üppiger, mächtige Steineichen und riesige Steinblöcke begrenzen den Weg. Abwechselnd rechts und links öffnen sich Blicke auf die gestaffelte Hügellandschaft, die sich beidseitig bis zum Horizont hinzieht. Kastanienbäume wechseln sich ab mit Fichten und Buchen, und im Frühsommer leuchtet gelb der Ginster.

Auf halber Strecke liegt links ein schattiger Rastplatz unter hohen Bäumen, wo Sie Zeit haben, in die Natur zu lauschen. Wenn die Zypressen wieder häufiger werden, sind Sie fast am Ziel. Hinter einer engen Kurve taucht unerwartet das hinreißende Dachensemble vom Castello di Volpaia 0577738066 http://www.volpaia.com auf, einem befestigten Weingut aus dem 11. Jh. Die Besitzer haben das nahezu komplett erhaltene mittelalterliche Burgdorf, die Häuser, Kirchen und Wehrtürme, sorgfältig restauriert und zum Leben erweckt. Auf dem winzigen Dorfplatz bekommen Sie in einem ehemaligen Kirchlein schmackhafte panini, in den beiden Restaurants toskanische Gerichte und in der enoteca Wein und Olivenöl vom Gut. Wenn Sie den Zauber der alten Mauern länger genießen möchten, finden Sie auch fünf Ferienwohnungen mit Swimmingpool, Kochschule und gepflegtem Rosengarten. Eine asphaltierte Straße führt vom Dorfplatz weiter nach Radda in Chianti und damit zurück in die Gegenwart.

  • 1
    Pieve San Leolino

    1 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

  • 2
    Villa Le Barone

    0 Stimmen

    Hotel

    In der zeitlosen Landschaft von Chianti gelegen, existiert die Villa Le Barone als historisches H...

  • 3
    Castello di Volpaia

    1 Stimmen

    Stadt

    Das Castello di Volpaia ist eine Befestigung aus dem frühen Mittelalter bei Radda in Chianti in d...

zurück zum Anfang

Kommentare zu Auf zwei Rädern über Nebensträsschen durchs Chianti

  • Du bist momentan nicht eingeloggt. oder registriere dich um eine Bewertung zu schreiben.

    MEIN TRIP-PLANER

    0

    Ort hinzugefügt zu

    Wie du deinen Trip planst