Wien Tripguru-Guides

Gratis Tripguru-Guide für Wien

0 Stimmen

Zeitreise ins Mittelalter: Durch das historische Herz

erstellt von MarcoPolo-partner am 2017-02-20

Zeitreise ins Mittelalter: Durch das historische Herz

Sie spazieren vom Stephansdom durch malerisch verwinkelte Gässchen und Höfe, vorbei an den ältesten Kirchen und römischen Fundamenten bis ins ehemalige Judenviertel und von dort durch die Hofburg auf den Heldenplatz. Wer die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auch von innen besichtigen und vielleicht noch eine Kaffeepause einlegen will, sollte für diese Tour einen halben Tag veranschlagen.

Beginnen Sie beim geheiligten Mittelpunkt und wohl bekanntesten Wahrzeichen Wiens – dem Stephansdom. Nachdem Sie dieses filigrane Wunderwerk aus Sandstein außen und innen gebührend bewundert und vielleicht auch den Turm bestiegen haben, gelangen Sie von seiner südöstlichen Ecke mit wenigen Schritten zur Singerstraße. Hier, in der Hausnummer 7, sollten Kunstbeflissene der Schatzkammer des Deutschen Ordens Di, Do und Sa 10–12, Mi, Fr 15–17 Uhr mit ihren Messgeräten, Prunkgefäßen und Waffen einen Besuch abstatten.

Gleich an der nächsten Ecke zweigen Sie nach links in die Blutgasse ab – ein mustergültig saniertes Viertel mit Kopfsteinpflasterung, uralten Gebäuden und manch verträumtem Innenhof. Am Ende der Gasse erhebt sich das Mozarthaus. Weiter führt der Weg durch schmale Quergässchen über die Schulerstraße und die Wollzeile in die von renommierten Szenelokalen wie etwa dem Café Alt Wien oder dem Prominentenbeisl Oswald & Kalb gesäumte und deshalb stets belebte Bäckerstraße. Auf dieser ostwärts gelangen Sie zum Dr.-Ignaz-Seipel-Platz, einem der eindrucksvollsten Plätze der Stadt.. Die frühbarocke, doppeltürmige Fassade an seiner Nordseite gehört zur Jesuitenkirche. Hinter ihr zur Linken, in der Aula der Alten Universität, ist Österreichs Akademie der Wissenschaften zu Hause. Nun ein Stückchen durch die Sonnenfelsgasse, dann nach rechts, und Sie befinden sich in der auffallend krummen Schönlaterngasse. Am Haus Nr. 7 erinnert ein seltsames Wesen aus Stein an die bekannte Sage vom Basilisken, der Anfang des 13. Jhs. im Brunnen des Hinterhofs gehaust und die Menschen in Angst und Schrecken versetzt haben soll. Gleich daneben führt ein Durchgang in den Heiligenkreuzer Hof. Verlassen Sie ihn durch das Tor vis-à-vis, und wenden Sie sich dann zweimal nach rechts. Folgen Sie als Nächstes dem Fleischmarkt in westlicher Richtung, so gelangen Sie jenseits der Rotenturmstraße in das sogenannte Bermudadreieck, ein quirliges Bar- und Beislviertel. Als ruhige Oase steht in seiner Mitte eines der ältesten Gotteshäuser der Stadt: die romanische Ruprechtskirche.

Durch die Judengasse, mit ihren zahlreichen Boutiquen ein kleines Mekka für Modenarren, kommen Sie jetzt auf den Hohen Markt. Nach einem Abstecher durch die Salvatorgasse zur Kirche Maria am Gestade, einem viel zu wenig beachteten Juwel aus der Gotik, geht es vorbei an zwei herrlichen Barockbauten – der ehemaligen Böhmischen Hofkanzlei und dem Alten Rathaus – über den Judenplatz mit dem neuen Holocaust-Mahnmal durch die Drahtgasse auf den sogenannten Hof, einen erstaunlich weitläufigen und sehr geschichtsträchtigen Platz.

Schlendern Sie nun, die Naglergasse und Wallnerstraße querend, zum Michaelerplatz. In seiner Mitte haben Archäologen kürzlich die Reste eines römischen Hauses freigelegt. An seiner Nordseite erhebt sich das Looshaus, mit dessen ornamentloser Fassade Adolf Loos kurz vor dem Ersten Weltkrieg einen anfangs heftig kritisierten Meilenstein der modernen Architektur schuf. Vor etlichen Jahren schon hat eine örtliche Bank diesen Symbolbau einer ganzen Epoche bis ins Detail originalgetreu renovieren lassen. Seither begeistern die Fassade aus Marmor und das holzgetäfelte Foyer durch ihre schlichte Eleganz den Betrachter noch mehr.

Wen an dieser Stelle nach einem kleinen Shoppingbummel gelüstet, dem sei der angrenzende Kohlmarkt als die wohl eleganteste Konsummeile Wiens ans Herz gelegt. Der eigentliche Weg aber bringt Sie in die Gegenrichtung, zur Hofburg, und zwar zunächst durch das von einer mächtigen grünspanigen Kuppel überwölbte Michaelertor in den Inneren Burghof. Rechter Hand, im sogenannten Reichskanzleitrakt, befindet sich der Eingang in die Kaiserappartements, die Arbeitsräume und Privatgemächer Kaiser Franz Josephs und seiner Gattin Elisabeth, der hier ein eigenes Sisi Museum gewidmet ist. Derselbe Aufgang führt in die ebenfalls sehr sehenswerte Silberkammer.

Gehen Sie von der Südostecke des Hofes durch die Ladenpassage, so stehen Sie wenig später auf dem Heldenplatz. Auf dieser gewaltigen Freifläche umfängt einen die ganze feudale Pracht des einstigen habsburgischen Riesenreiches. Vor Ihnen liegt die Silhouette einiger der berühmtesten Ringstraßenbauten: Im Nordwesten sehen Sie das Parlament, dahinter das Rathaus, gleich links vom Parlamentsgebäude den Justizpalast sowie im Südwesten, hinter dem festungsartigen Äußeren Burgtor, das ursprünglich als Denkmal für die Völkerschlacht von Leipzig errichtet wurde, das Naturhistorische Museum und das Kunsthistorische Museum. Im Rücken haben Sie den Leopoldinischen Trakt, in dem heute Österreichs Bundespräsident residiert. Das mächtige Halbrund im Osten schließlich ist die Hofburg. Sie birgt mehrere hochinteressante Museen – jenes für Völkerkunde, das Ephesosmuseum sowie Sammlungen für Waffen und alte Musikinstrumente. Im linken Flügel der Hofburg ist das Kongresszentrum untergebracht – ein Konferenzort, wie ihn so exquisit wohl kaum eine zweite Stadt bieten kann. Ausgestattet mit üppigstem Stuckdekor und modernster Kommunikationstechnik, festigen diese Räumlichkeiten Wiens Ruf als Metropole der internationalen Diplomatie.

  • 1
    Stephansdom

    233 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Der Stephansdom (eigentlich Dom- und Metropolitankirche zu St. Stephan und allen Heiligen) am Wie...

  • 2
    Schatzkammer des Deutschen Ordens

    3 Stimmen

    Museum / Galerie

  • 3
    Mozarthaus Vienna

    20 Stimmen

    Museum / Galerie

    Standesgemäß, gleich hinter dem Stephansdom in der Domgasse Nr. 5, lebte Österreichs größtes Musi...

  • 4
    Kaffee Alt Wien

    8 Stimmen

    Bar

    Das "alte" Wien kann auch ganz schön jung sein - und lang auf seinen Beinen bleiben. Der ideale Or...

  • 5
    Oswald & Kalb

    3 Stimmen

    Restaurant

  • 6
    Jesuitenkirche

    5 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Die Jesuitenkirche ist eine barocke römisch-katholische Kirche im 1. Wiener Gemeindebezirk, Inner...

  • 7
    Österreichische Akademie der Wissenschaften

    1 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) ist eine Gelehrtengesellschaft und die größ...

  • 8
    Heiligenkreuzerhof

    2 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Der Heiligenkreuzerhof (selten Heiligenkreuzer Hof) ist ein Hofensemble in der Wiener Innenstadt....

  • 9
    Ruprechtskirche

    8 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Die römisch-katholische Ruprechtskirche ist die älteste in ihrer Grundsubstanz noch bestehende Ki...

  • 10
    Hoher Markt

    10 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Der Hohe Markt ist einer der ältesten und geschichtsträchtigsten Plätze Wiens. Er befindet sich n...

  • 11
    Maria am Gestade

    4 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Maria am Gestade ist eine gotische römisch-katholische Kirche im 1. Wiener Gemeindebezirk Innere ...

  • 12
    Böhmische Hofkanzlei

    1 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Als Böhmische Hofkanzlei wird zum einen die historische Behörde bezeichnet, der die Verwaltung de...

  • 13
    Altes Rathaus

    1 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Das Alte Rathaus von Wien befindet sich in der Wipplingerstraße 8 im 1. Wiener Gemeindebezirk, de...

  • 14
    Am Hof

    8 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Die Kirche am Hof (auch: Kirche zu den neun Chören der Engel) ist eine von 1386 bis 1403 errichte...

  • 15
    Michaelerplatz

    13 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Der Michaelerplatz in Wien ist ein um 1725 konzipierter, aber erst zu Ende des 19. Jahrhunderts r...

  • 16
    Looshaus

    5 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Wer es nicht kennt, wird das Looshaus am Michaelerplatz (1909-11) womöglich nicht gleich aus dem ...

  • 17
    Hofburg

    92 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Der weitläufige Gebäude-Komplex der Wiener Hofburg ist über einen Zeitraum von mehr als 600 Jahre...

  • 18
    Kaiserappartements

    5 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

  • 19
    Sisi-Museum

    13 Stimmen

    Museum / Galerie

    Seit 2004 findet man in den Stephan-Appartements das Sisi-Museum, welches eine Vielzahl an persön...

  • 20
    Heldenplatz

    14 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Der Heldenplatz gehört zur Gesamtanlage der Hofburg und sollte nach ihrer geplanten, aber niemals...

  • 21
    Parlament

    25 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Das 1874-83 erbaute Parlamentsgebäude bringt ein Stück antikes Griechenland an die Wiener Ringstr...

  • 22
    Wiener Rathaus

    34 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Wen das Wiener Rathaus an nördlichere Pendants, etwa das Rathaus in Brüssel, erinnert, liegt nich...

  • 23
    Justizpalast

    0 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Der Justizpalast in Wien wurde von 1875 bis 1881 im Stil der Neorenaissance erbaut. Besonders pru...

  • 24
    Naturhistorisches Museum Wien

    35 Stimmen

    Museum / Galerie

    Keine Frage, der von Gottfried Semper entworfene und 1889 eröffnete Prachtbau an der Ringstraße i...

  • 25
    Kunsthistorisches Museum

    30 Stimmen

    Museum / Galerie

    Das Wiener Museums-Flaggschiff im Ringstraßen-Prunkbau gehört weltweit zu den größten Kunsthäuser...

zurück zum Anfang

Kommentare zu Zeitreise ins Mittelalter: Durch das historische Herz

  • Du bist momentan nicht eingeloggt. oder registriere dich um eine Bewertung zu schreiben.

    MEIN TRIP-PLANER

    0

    Ort hinzugefügt zu

    Wie du deinen Trip planst