Venedig Tripguru-Guides

Gratis Tripguru-Guide für Venedig

0 Stimmen

Auf Palladios Spuren

erstellt von MarcoPolo-partner am 2017-06-19

Auf Palladios Spuren

Dieser Bummel führt zu den grandiosen Sakralbauten des Meisterarchitekten Andrea Palladio aus Padua. Zwei, drei Stunden sollten für den Abstecher auf die beiden südlich der Altstadt gelegenen Inseln genügen.

Sie gehört zu den meistfotografierten Ansichten der Lagunenstadt: jene Klosteranlage von San Giorgio Maggiore, die Andrea Palladio Ende des 16. Jhs. im Auftrag der Benediktiner auf dem so malerisch gegenüber dem Dogenpalast gelegenen Eiland errichtet hat. Mit der Bootslinie 2 setzen Sie von San Zaccaria in wenigen Minuten über, bestaunen danach erst einmal die in ihrer geometrischen Strenge an einen antiken Tempel gemahnende, strahlend weiße Marmorfassade, um sich schließlich in dem nicht minder eindrucksvollen, dreischiffigen Kircheninneren mit seinen riesigen Tintoretto-Gemälden umzusehen.

Das Panorama, das man von der Aussichtsplattform des Campanile tgl. 9.30–12.30 und 14.30–18, Winter bis 16.30 Uhr genießt, ist mindestens so atemraubend wie jenes vom Campanile von San Marco gegenüber. Interessant sind auch Führungen (ital./engl. Sa/So stdl. 10–17, Winter bis 15 Uhr) durch das ehemalige Kloster.

Um ein weiteres von Palladios Meisterwerken bewundern zu können, müssen Sie mit derselben Linie bloß zwei Stationen weiterfahren. Auf der Nachbarinsel Giudecca erhebt sich die Votivkirche Il Redentore Mo–Sa 10–17 Uhr. Diesen klassizistischen Kuppelbau mit seiner eindrucksvollen Marmorfassade hat Palladio im Auftrag der Stadtregierung geschaffen, die damit an das Ende einer verheerenden Pestepidemie erinnern wollte. Er wurde 1592 geweiht und steht seither alljährlich am dritten Julisonntag im Zentrum eines riesigen Fests, mit dem die Venezianer der seinerzeitigen Erlösung von der Plage gedenken.

Auch der Entwurf zu der wenige Gehminuten weiter östlich ebenfalls am Nordkai der Giudecca thronenden Kirche Santa Maria della Presentazione 0415322920 geöffnet nur im Sommer Fr/Sa 15.30–18.30 Uhr wird Andrea Palladio zugeschrieben, allerdings vermutlich fälschlicherweise. Die Besichtigung des kleinen Gotteshauses, das auch auf den Kurznamen Le Zitelle hört, ist dank der erhabenen Schlichtheit dennoch lohnend. Zum Abschluss enpfiehlt sich, ganz im Westen der Giudecca, die des Hilton-Hotels Molino Stucky. Von der dortigen Skyline-Bar tgl. 17–1 Uhr, Winter Mo geschl. genießt man neben guten Drinks einen Traumblick auf die Stadt und Lagune.

  • 1
    San Giorgio Maggiore

    3 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    San Giorgio Maggiore ist eine Insel in der Lagune von Venedig, die dem Becken von San Marco (baci...

  • 3
    Giudecca

    4 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Die Giudecca ist eine kleine langgezogene Inselgruppe im Süden der Stadt Venedig in Italien, mit ...

  • 4
    Il Redentore

    2 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

    Il Redentore ist eine Kirche in Venedig. Die Kirche steht auf der Insel Giudecca, mit dem Blick ü...

  • 5
    Santa Maria della Presentazione

    0 Stimmen

    Sehenswürdigkeit

  • 6
    Skyline Rooftop Bar

    0 Stimmen

    Bar

zurück zum Anfang

Kommentare zu Auf Palladios Spuren

  • Du bist momentan nicht eingeloggt. oder registriere dich um eine Bewertung zu schreiben.

    MEIN TRIP-PLANER

    0

    Ort hinzugefügt zu

    Wie du deinen Trip planst