Stadtviertel

Freistadt Christiania Reiseführer

24 tripwolf Mitglieder mögen Freistadt Christiania

Freistadt Christiania

Ein Viertel nimmt die Stadt

Von Reiseveranstaltern einst gemieden wie die Pest, mauserte sich das seit 1971 besetzte Areal im Stadtteil Christianshavn zunehmend zu einem beliebten Ausflugsziel für Individualtouristen. Christianias Reiz liegt gerade in seinem Verfall und seiner wuchernden Wildnis – wer sich an streunenden Hunden, brennenden Öltonnen und knöcheltiefen Moraststraßen nicht stößt, wird dort – hinter einer knallbunt und phantasievoll mit Graffitis bemalten Grenzmauer - ein kleines (Natur-) Paradies entdecken. Doch es schien bis vor kurzem ein Paradies mit Ablaufdatum.

Schuld daran trägt nicht etwa die durchaus gut organisierte Christiania-Community. Vielmehr ist die Aussteiger-Kommune der dänischen Regierung ein Dorn im Auge. Kein Wunder, liegt Christiania doch auf einem ehemaligen Kasernengelände und potenziellen Baugrund. Nach jahrelangen Diskussionen um die Auflösung des „Freistaats“ scheint nun doch ein Weg zum langfristigen Erhalt Christianias gefunden. Deren Bewohner willigten 2011 einem ...

Beliebte tripguru Guides für Kopenhagen

2 Stimmen

Fürs kleine Budget

erstellt von martin_F vor ein paar Jahren

Skandinavien ist für sein hohes Preisniveau bekannt, doch Kopenhagen lässt sich auch mit wenig Geld erkunden. Idealer Ausgangspunkt für e...

Panoramio mehr Freistadt Christiania Fotos

  • Freistadt Christiania_1
  • Freistadt Christiania_2
  • Freistadt Christiania_3
  • Freistadt Christiania_4
  • Freistadt Christiania_5
  • Freistadt Christiania_6
  • Freistadt Christiania_7
  • Freistadt Christiania_8
  • Freistadt Christiania_9
  • Freistadt Christiania_10
  • Freistadt Christiania_11
  • Freistadt Christiania_12

Neueste Freistadt Christiania Bewertungen (6)

  • Du bist momentan nicht eingeloggt. oder registriere dich um eine Bewertung zu schreiben.

  • Christiania est un ancien quartier militaire qui s'insère dans Christianshavn. Le quartier fut fondé en septembre 1971 par un groupe de squatters. A l’origine, cette occupation illégale fut tolérée par les autorités au titre d’expérience sociale. Le quartier s’est organisé au fil des années, instaurant un système de vie alternative. Cependant la dépendance des Christianites à la société moderne danoise ne put jamais être abolie. Après 40 ans d’existence, Christiania est plus que jamais menacée par divers projets de réhabilitation et de légalisation du quartier. L’utopie originelle s’est évaporée au profit d’un tourisme de masse drainant aujourd’hui un million de visiteurs annuels, soit le site le plus visité de Copenhague.
    letztes Monat Missbrauch melden
  • ein Muss!!!
    vor ein paar Jahren Missbrauch melden
  • This military base-turned squatter camp seems out of place with the rest of Copenhagen’s architecture. But its gritty history and eclectic vibe make it a great place to people watch.
    vor ein paar Jahren Missbrauch melden
  • ich wünsche mir, das es in kopenhagen noch genug menschen gibt, die die courage haben für dieses paradies zu kämpfen! es wäre sehr traurig, wenn die konsumlobby und geldhaie diesen ort für ihre gier nach mehr plattmachen! für immer christiania!!!!!!!
    vor ein paar Jahren Missbrauch melden
  • Amazing part of Copenhagen! Expect tons of different kinds of marijuana laid out on the tables on Pusher Street! Worth seeing.
    vor ein paar Jahren Missbrauch melden
  • Das ehemalige Militärgelände, das in den 70ern von Autonomen besetzt wurde, hat eine turbulente Geschichte hinter sich, das Schicksal ist aufgrund einer Räumungsklage ungewiss.
    vor ein paar Jahren Missbrauch melden

MEIN TRIP-PLANER

0

Ort hinzugefügt zu

Wie du deinen Trip planst